Hornissen- und Wespenberater*in - learning by doing

05.03.2022 00:00 Uhr
Darmstadt
  • Darmstadt

Im BUND Darmstadt kann durch tatkräftige Mithilfe insbesondere in den Monaten von Mai bis September, je nach Wetterverlauf schon ab März bis November die Beratung bei Problemen mit sozialen Wespenarten erlernt und erprobt werden. Spezialist*innen des BUND Darmstadt siedeln auch, wenn es nicht anders geht, Nester von Hornissen- und Wespenvölkern mitsamt deren Bewohner*innen sachgerecht um. Auch diese Techniken können erlernt werden. 

Voraussetzungen für die Bescheinigung für die Qualifizierung sind die Teilnahme an Beratungsgesprächen für verschiedenste Situationen und Arten sowie die selbständige Beratung (begleitet) mit Erlangung der Artenkenntnis der hier vorkommenden sozialen / staatenbildenden Wespenarten und die Unterscheidung von ggf. ähnlichen anderen Insekten. 

Voraussetzung für die Bescheinigung als Umsiedler*in ist die Teilnahme in einem mehrmonatigen Praktikum bei der Umsiedlung der verschiedensten Arten mit Berücksichtigung deren Besonderheiten.

Zu dem Komplex beim BUND Darmstadt schauen Sie sich bitte die Website an unter http://darmstadt.bund.net/service_und_beratung/wespen_und_hornissen/

Voraussetzungen zum "Learning by doing" insbesondere für angehende Umsiedler*innen sind: 
- keine Allergie gegen Insektengift, denn trotz aller Vorsicht und Schutzkleidung könnte es zu einem Stich kommen
- körperliche Kreislaufstabilität, denn Beratungen vor Ort und Umsiedlungen finden in Schutzkleidung  auch bei Temperaturen um die 30 Grad Celsius statt und können bei größeren Nestern auch mehrere Stunden dauern. Unterbrechungen bedeuten immer Zeitverlust (wg. Schutz vor Stichen) , der auch für die Tiere strapaziös sein kann
- körperliche einigermaßen Fitness, siehe vorstehend und Materialien müssen auch mal in den 3. Stock ohne Aufzug getragen werden, und ein ggf. mehrstündiges Stehen auf der (Haushalts)Leiter muss durchgehalten werden

- zeitliche Flexibilität - Termine vor Ort werden zwar geplant, aber die Zeitspanne zwischen Problemanfrage und Lösung darf nicht zu lang sein. Wochenend-Tätigkeiten sind oft vorprogrammiert, da dann die Rat suchenden Menschen meistens zu Hause sind.
- Ausdauer auch bei der Ausbildung - in manchen Jahren gibt es täglich mehrere Anfragen, in anderen (oft bei langen Kälteperioden) nur ab und zu. 
- Erreichbarkeit, vorzugsweise per Mail, durch den BUND Darmstadt

Handwerkliches Geschick ist von Vorteil, da die meisten Nester nicht  frei zugänglich sind, kann im Praktikum aber erlernt werden. Kreativität, wo die Tiere angefangen haben, ihr Nest zu bauen und auch, wie man dann dran kommt, ohne bauliche Schäden zu verursachen, sind nicht nachteilig. Einfühlungsvermögen für das Problem der ratsuchenden Menschen ist wichtig - ggf. kann man dann durch Beratung und ggf. durch einfache Nestsicherungsmaßnahmen vor Ort auch ein Nebeneinander der Menschen mit den Insekten für das Wespenjahr erreichen.

Wir bitten zum Eigenschutz und Schutz unserer Aktiven, da Beratung und ggf. Umsiedlungen vor Ort auch in (fremden) Innenräumen stattfinden, nur um Bewerbungen von vollständig geimpften Personen
Hinweis: Da in jedem Jahr ein Nest immer sehr klein mit wenig Tieren (März / April je nach Wetterverlauf) beginnt, ist es ratsam, möglichst früh einzusteigen. Bei größeren Nestern müssen Interessierte sich auf längere Zeiten von Anfang an einstellen. 

Ansprechkontakt beim BUND Darmstadt: Brigitte Martin, nicht vor 9 Uhr: Telefon 06151 37931, vorzugsweise per Mail: brigitte.martin@bund.net

Dreieichweg 11
64291 Darmstadt

www.bund-darmstadt.de

bund.darmstadt@bund.net
06151 37931

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Hessen e.V., Kreisverband Darmstadt
Dreieichweg 11
64291 Darmstadt

Ehrenamtssuche Hessen -

Zur Detailansicht der Organisation

 

Das könnte Sie auch interessieren